Dorn-Methode und Breuss-Massage

Die Dorn-Methode ist eine sanfte manuelle Therapie. Dabei werden ungleichlange Beine, verschobene Kreuzbeinplatten und/oder Beckenschaufeln wieder ausgeglichen. Unter aktiver Beteiligung des zu Behandelnden werden die Wirbel unter Druck auf die Dornfortsätze wieder in ihre ursprüngliche Position gebracht. Auch Gewebeblockaden und energetische Blockaden können durch die Therapie positiv beeinflusst werden.

Bei der Breuss-Massage handelt es sich um eine Massage des Rückens entlang der Wirbelsäule (in der Regel mit Johanniskraut-Öl). Es soll zu einer Streckung der Wirbelsäule führen, die den Bandscheiben mehr Raum verschafft und sie zur Regeneration anregt.

Die zwei Therapieformen werden gerne kombiniert. Für eine ganzheitliche Dorn-Breuss-Massage werden 90 Minuten Behandlung empfohlen. Es können aber auch bloss Teile davon ausgeführt werden, je nach Beschwerden.

Behandlungsgründe

  • Rückenschmerzen jeglicher Art
  • Nackenschmerzen
  • Kopfschmerzen
  • Schmerzen in Beinen und Füssen
  • Probleme mit chronischer Müdigkeit
  • Schwindel
  • Schwangerschaftsbeschwerden
  • Nach Knochenbrüchen (ab 8 Wochen danach)